Kategorien
Allgemein

#39: Alan Gratz – Amy und die geheime Bibliothek📚

Bücherverbote sind immer Vorboten ganz grässlicher Katastrophen:

Als Amys Lieblingsroman aus der Schulbibliothek entfernt wird, ist sie unheimlich wütend: Sie sieht die Ungerechtigkeit, ist aber viel zu schüchtern, um dem Schulausschuss die Meinung zu geigen oder irgendwelche Regeln zu brechen. Aber zusammen mit ihren Freund:innen will sie trotzdem Widerstand leisten und so gründen sie die „Geheime Schließfach-Bibliothek“.

Das Thema verbannter Bücher ist gerade leider brandaktuell (siehe Ron DeSantis in Florida), weshalb wir uns sehr über Hannahs Buch-Vorschlag freuten, mit dem wir gleichzeitig unserem guten Vorsatz für mehr Jugendbücher im Podcast treu bleiben.

Bei uns ist kein Buch (außer Emilia) verboten. Viel Spaß bei Folge 39!

Kategorien
Allgemein

#38: Erich Maria Remarque – Im Westen nichts Neues

Seit der neuen Netflix-Verfilmung von 2022 kennen viele Schüler:innen Erich Maria Remarques »Im Westen nichts Neues« – aber nicht unbedingt aus dem Schulkontext.

Wir haben die Aufnahme diverse Male unterbrochen. Die bildgewaltigen Schilderungen von Blut und Gedärmen im Ersten Weltkrieg machten uns mehrfach komplett sprachlos (was in einem Podcast wenig zielführend ist). Ob uns die grausamen Details des Gasalarms oder die ungesagten Abschiedsworte der völlig zerstörten Jugendlichen mehr gebrochen haben, hört ihr in der Folge. Und natürlich:

Kann man sowas wirklich im Unterricht lesen?

Kategorien
Allgemein

#37: Freistunde II (Geburtstagsfolge)

Zwei Jahre »Laberfach«! 🤯🥳🎉

Und natürlich seid ihr zur Geburtstagsparty eingeladen! Ihr habt uns Fragen und Themen geschickt, damit wir etwas zum Labern haben. Wie immer geht es ums Lesen, gute Bücher, lustige Geschichten und etwas Schule.

Danke für zwei großartige Jahre, liebe Hörer:innen! Auf viele weitere! 🍻💚

Kategorien
Allgemein

#36: Der Naturalismus (Epochen-Lexikon)

Wem die Realismus-Folge zu weichgespült war, der kommt heute voll auf seine Kosten:

Während ab den 1870ern die Arbeiter bis aufs Blut ausgebeutet und die Frauen belächelt und kleingehalten wurden, veranstaltete das Deutsche Reich in seinen neuen Kolonien seinen ersten Völkermord. Die Autor:innen der Epoche schlugen ihrem Publikum diese ganzen Abgründe komplett ungeschönt literarisch um die Ohren.

Dabei mussten wir feststellen, dass viele der Themen noch unangenehm aktuell sind. Also eine Epoche für den heutigen Lehrplan…?

Kategorien
Allgemein

#35: Frank Wedekind – Frühlings Erwachen

Es gibt mal wieder Schweinkram! 🐷

Frank Wedekinds »Frühlings Erwachen« bringt die überfordernde Welt der Pubertät auf die Bühne: In der einen Szenen tuscheln die Gymnasiast:innen noch awkward darüber, wo eigentlich die Babys herkommen. Plötzlich geht es um Suizidgedanken, gewalttätige Eltern und ein zynisches Schulsystem, nur damit sich Hänschen im übernächsten Moment einen auf der Bühne herunterholt.

Das wilde Hakenschlagen zwischen drastischen Schockszenen und wilder Cringe-Comedy hat uns ganz schön in Atem gehalten. In jedem Fall wild, dass so etwas regelmäßig in Schulklassen gelesen wird. Aber auch zu Recht?

Kategorien
Allgemein

#34: Arno Geiger – Unter der Drachenwand

Wenn Leute von ihrer Schulzeit erzählen, meinen viele, sie hätten im Unterricht 9, 10, 13 Jahre nur über die Nazi-Zeit gesprochen. Was davon zu halten ist, sei mal dahingestellt, aber Romane aus der NS-Zeit sind auch in Deutsch gängig:

Arno Geigers »Unter der Drachenwand« beginnt 1943 an der Ostfront – aber erzählt von den Menschen abseits des Kriegsgeschehens und brauner Uniformen. Im romantisch angehauchten Dorf »Mondsee« suchen sie einen Alltag im Krieg mit Beziehung, Familie, Trauma-Verarbeitung, Sucht, ständiger Sorge und häufig auch: bleierner Langeweile.

Der bisher dickste (480 Seiten!) und aktuellste (2018!) Schinken in diesem Podcast steht zurzeit im Lehrplan der Deutsch-Leistungskurse in NRW. Vielleicht kennt ihr ja jemanden, dem die Folge bei der Abi-Vorbereitung helfen könnte.

Trotz des bitteren Themas: Gute Unterhaltung!

Kategorien
Allgemein

#33: Thomas Mann – Mario und der Zauberer

Eine Podcast-Folge wie Urlaub! ☀️
Also so ein richtiger Scheiß-Urlaub:

Überfüllte Strände, Bullenhitze, überall Faschisten und ein zweitklassiger, versoffener Zauberkünstler zur Abendunterhaltung. Thomas Mann mutet uns einiges zu, besonders wenn sich herausstellt, dass der hässliche Taschenspieler mit dem Hitlerbärtchen das Publikum nicht nur mit Mathe-Aufgaben ärgert, sondern mit knallender Peitsche und Massenpsychologie seinen freien Willen brechen möchte…

Bei dieser Folge kamen wir auch als Pädagogik-, Musik- und Geschichtslehrer:innen sehr auf unsere Kosten. Wir wünschen ebenfalls viel Spaß bei der Vorstellung! Peitschengeräusch

Kategorien
Allgemein

#32: Der poetische Realismus (Epochen-Lexikon)

Real Stuff mit ein bisschen Glitzer! ✨

Wir sind mal wieder Symbol-schwanger »von’s Schloß« auf die ganz weiten Felder der Literatur ausgeritten und begegneten dabei beunruhigend vielen Eheschließungen zwischen Cousins und Cousinen. Also wirklich verstörend vielen. Macht da bloß kein Trinkspiel draus! 😱

Zum Glück gab es auch jede Menge Landschaft, tanzende Nerd-Uhren, mehr Landschaft, bitteren Zynismus und einige »Prachtpopös« zur Ablenkung.

Wir wünschen gute Unterhaltung und wie Caro und Wilhelm Busch so schön sagen:

»Ende gut, alle tot.«

Kategorien
Allgemein

#31: Patrick Süskind – Das Parfum ☠️

Frohes Neues!

Die Laberfach-Crew startet maximal ekelhaft ins neue Jahr und entführt euch diesmal auf den Pariser Fischmarkt im Hochsommer 1738, wo zwischen blutigem, ranzigem Fischgekröse und ungewaschenen, notdürftig überparfümierten Spätbarock-Stinkern direkt auf der Schlachtbank ein Protagonist zur Welt kommt, der noch widerlicher als das ganze Drumherum werden soll.

Patrick Süskinds „Das Parfum“ (1985) ist nichts für schwache Mägen, aber vielleicht ja etwas für den Deutsch-Lehrplan? Spoiler: Diesmal knallen starke Meinungen aufeinander… 🙈

Kategorien
Allgemein

#30: Theodor Storm – Der Schimmelreiter 👻

Sperrt das Schietwetter vors Fenster und wärmt den Grog vor:

Diesmal begleiten wir Hauke Haien (bester Name!) auf seinem stürmischen Ritt (pun intended), angefangen beim friesischen Sheldon Cooper; über den Watt-Dämonen- und Zombie-Pferde-Leugner; zum liebevollen und dauergestressten Familien-Papa, hin zum (wohlwollenden?) Deich-Diktator und letztendlich zum Touristen erschreckenden Sturmflut-Phantom.

Passt das alles noch in den Lehrplan?